20 Jahre Förderverein - Eine Zusammenfassung
 

Am 26. Oktober 1990 wurde unter dem Aktenzeichen VR-2656 beim Vereinsregister der Stadt Bielefeld der Förderverein der Buschkampschule unter Leitung von Frau Elke Ochsmann und Frau Roswitha Wazecha eingetragen. Dem 1. Vorstand gehörten als Schatzmeisterin Frau Gilleßen und als Schriftführerin Frau Draegert ebenfalls an und so nahm der Förderverein der Buschkampschule seine Arbeit auf.

Da Frau Ochsmann und Frau Wazecha nur für die Gründung des Vereins zur Verfügung standen, wurden kurzfristig Neuwahlen erforderlich. Daher fand am 20.03.1991 die 1. Mitgliederversammlung des Fördervereins der Buschkampschule statt und der erste gewählte Vorstand des Fördervereins bestand aus Frau Ahlemeyer als 1. Vorsitzende, Herrn Schön als stellvertretender Vorsitzender, Herrn Maiwald als Schatzmeister und Frau Draegert als Schriftführerin. Lt. Satzung gehören noch der/die Schulleiter/in (erwähnt sei hier: 18 Jahre Herrn Behrens) und der/die Schulpflegschaftsvorsitzende Kraft Amtes an.

Auf der 1. Sitzung des neuen Vereins wurden bei einem Kontostand von 1.202,-- DM Projekte für den Kauf neuer T-Shirts sowie neuer Fahrräder für die Buschkampschule beschlossen. Der Verein bestand aus 60 Mitliedern.

Als Ziel für den Förderverein wurden definiert:

* Beschaffung zusätzlicher Lehr-, Lern- und Arbeitsmittel
* Unterstützung gemeinsamer Schulfahrten, z.B. Jugendherberge, Schullandheim
* Aufsuchen außerschulischer Lernorte, z.B. Schulbauernhof, Zoologischer Garten
* Unterstützung von Kindern aus sozialschwachen Familien
* Unterstützung von musischen Veranstaltungen der Schule.

Bereits auf dem Schulfest 1991 war der Förderverein mit einem eigenen Stand aktiv und ein absolutes Highlight dieses Schulfestes war die sogenannte „Negerkusswurfmaschine“.

Am 29.101991 wurde auf der Mitgliederversammlung Frau Wierum als Nachfolgerin für Frau Draegert zur Schriftführerin gewählt.

Im Jahr 1992 wurde zum ersten Mal eine sogenannte Fahrradwanderung vom Förderverein organisiert. Hierbei handelt es sich um eine kombinierte Fahrradtour bzw. Wandertour. Traditionell findet diese Fahrradtour bis zum heutigen Tage jährlich statt.

Im Jahr 1993 erreichte das Guthaben bereits einen Stand von rund 13.000,-- DM. In diesem Jahr wurde eine umfangreiche Renovierung des alten Hauptschulgebäudes und ein Brennofen für 60 Liter Ton vom Förderverein gesponsert.

Auf der Mitgliederversammlung des Jahres 1993 wurde Herr Weiden als 2. Vorsitzender und Herr Palberg als Schriftführer gewählt.

Im Jahr 1994 wurde vom Förderverein ein zweites Fußballtor gesponsert. Aufgrund Differenzen über die Protokollführung legte Herr Palberg sein Amt als Schriftführer nieder und auf der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand neu gewählt. Frau Ahlemeyer als 1. Vorsitzende wurde wiedergewählt. Als 2. Vorsitzende wurde Frau Kückelhaus gewählt. Herr Weiden übernahm, statt des Amtes als 2. Vorsitzender, die Kassenführung und Herr Maiwald wurde vom Schatzmeister zum Schriftführer gewählt. Der Förderverein hatte bereits 108 Mitglieder und sponserte in diesem Jahr die Errichtung von Klassenbibliotheken in nicht unerheblichem Umfang.

1995 gab es im Vorstand erste Diskussionen über die Einrichtung einer Ganz- bzw. Halbtagsbetreuung (Ganze Halbtagsschule).

Am 20.06.1995 wurde dem Antrag auf eine außerunterrichtliche Betreuung durch die Stadt Bielefeld stattgegeben. Es wurden Honorarverträge für Betreuerinnen aufgesetzt und ab dem 01.10.1995 übernahm der Förderverein das Angebot für die außerunterrichtliche Betreuung mit zuerst 10 Kindern.

Auf der Mitgliederversammlung im Jahr 1995 wurde Frau Kückelhaus zur 1. Vorsitzenden gewählt. Frau Knossala übernahm das Amt der Stellvertreterin. Herr Weiden behielt das Amt des Kassenwarts und Frau Klein übernahm die Schriftführung.

Bereits im Jahr 1996 waren 21 Kinder in der Betreuung und Frau Grotz übernahm ehrenamtlich die außerunterrichtliche Betreuung als Geschäftsführerin.Auf der Mitgliederversammlung 1996 wurde dann Herr Hofmeister neu zum 2. Vorsitzenden gewählt.

1997 wurde vom Förderverein die Kletterspinne errichtet.

1998 hatte der Förderverein 92 Mitglieder und konnte durch eine gesunde Haushaltsführung weiterhin sehr viele Wünsche des Kollegiums für die Schüler der Buschkampschule unterstützen (z.B. Konzert einer lettischen Bläsergruppe).

Am 29.09.1998 wurde auch der Vorstand neu gewählt. Herr Hofmeister wurde als 1. Vorsitzender, Herr Klaß als 2. Vorsitzender, Herr Böhm als Schatzmeister und Frau Klein als Schriftführerin von der Mitgliederversammlung gewählt.

Die Vorstandsarbeit wurde zu diesem Zeitpunkt durch das Projekt „Zirkus Oskani“ geprägt. Die ca. 300 Schülerinnen und Schüler übten sich eine Woche lang in der Rolle von Zirkusartisten, und das mit viel Begeisterung. Der Förderverein übernahm die Organisation und die restlichen Kosten, die nicht durch Spenden, Einnahmen o.ä. gedeckt waren.

Im Jahr 1999 wurde dann auf der Mitgliederversammlung im September Herr Stötzel zum 1. Vorsitzenden, Herr Klaß zum 2. Vorsitzenden und Herr Böhm zum Schatzmeister neu gewählt. Frau Klein behielt ihr Amt als Schriftführerin. Der Förderverein hatte zu diesem Zeitpunkt 113 Mitglieder und an der Halbtagsbetreuung nahmen inzwischen 30 Kinder teil. Frau Fölling übernahm als Nachfolgerin von Frau Grotz die Geschäftsführung der Halbtagsbetreuung.

Die Planung des neuen Vorstandes begann mit dem Jubiläumsjahr 2000. Für den 27.05.2000 wurde ein Jubiläumsfest geplant und durchgeführt. Der Förderverein bestand 10 Jahre.

Gleichzeitig wurde für die Außensportanlage der Schule die Planung der 50 m-Laufbahn sowie der Sprunggrube vorgenommen. Die Kosten der Außensportanlage betrugen am Ende ca. 12.000 DM und sie wird auch heute noch vom Förderverein gepflegt.

Zum Jubiläumsfest erschien dann auch die 1. Ausgabe der Zeitung  „Die Buschtrommel“ mit Neuigkeiten und Informationen rund um die Schule. In der Zwischenzeit hatte Frau Stender das Amt der Geschäftsführung in der Halbtagsbetreuung von Frau Fölling übernommen. Die Betreuungseinrichtung wurde in immer größerem Maße angenommen.

Im Jahr 2002 wurde dann im Vorstand über die Ganztagsbetreuung gesprochen. Von Seiten der Eltern wurde an den Förderverein der Wunsch herangetragen, als Träger einer Betreuungseinrichtung bis 16:30 Uhr zu fungieren. Da im Jahr 2002 die Nutzung des VHS-Pavillons nicht gestattet wurde, wurde die Planung der Ganztagsbetreuung erst einmal zurückgestellt. Kurzfristig wurde dann jedoch beschlossen, dass zum Schuljahresbeginn 2002/2003 doch noch eine Ganztagsbetreuung durchgeführt werden soll.

Auf der Mitgliederversammlung des Jahres 2002 übernahm Frau Stötzel die Betreuungseinrichtung als Geschäftsführerin von Frau Stender. Der Förderverein hatte inzwischen 146 Mitglieder und Herrn Wullenkord übernahm das Amt des 2. Vorsitzenden von Herrn Klaß.

Im Jahr 2003 fand das 2. Zirkus-Projekt statt und wiederum hatten alle Schülerinnen und Schüler der Buschkampschule ihren Spaß bei der Vorbereitung für die Auftritte. Der Förderverein übernahm auch hierbei wiederum die Kosten, die nicht durch Einnahmen oder Spenden gedeckt wurden.

Im Jahr 2003 wurde bekannt, dass der alte Pavillon, welcher für die Betreuung genutzt wurde, abgerissen werden sollte. Dieses hätte das kurzfristige Aus für das Betreuungsangebot bedeutet, welches inzwischen von 56 Kindern wahrgenommen wurde. Schulleitung und Vorstand des Fördervereins wurden aktiv und gingen in intensive Gespräche mit der Stadt.

Auf der Mitgliederversammlung wurde Herr Strenge für Herrn Böhm zum Schatzmeister gewählt. Der Förderverein hatte inzwischen 164 Mitglieder, was auch dadurch begründet war, dass eine Nutzung der Betreuung eine automatische Mitgliedschaft in dem Förderverein bedeutete.

2004 waren bereits 173 Mitglieder als Höchststand zu verzeichnen. Die ersten Planungen für einen Neubau für die Betreuungseinrichtung nahmen in 2004 die ersten Züge an. Aufgrund der hohen Mitgliederzahl und der Spendenfreudigkeit konnten weiterhin sehr viele Wünsche des Lehrerkollegiums für die Buschkampschule erfüllt werden.

Mit dem Beginn des Schuljahres 2005/2006 wurde dann die Buschkampschule zur Offenen Ganztagsschule. 50 Kinder waren in der Halbtags- und 46 Kinder in der Ganztagsbetreuung.

Auf der Mitgliederversammlung im Jahr 2005 wurde Frau Dietrich für Frau Klein zur Schriftführerin gewählt.

Der Vorstand des Fördervereins war intensivst gemeinsam mit der Schulleitung in den Neubau des Betreuungsgebäudes involviert. Am 30.03.2006 wurde das Richtfest des neuen Gebäudes gefeiert und am 28.10.2006 konnte dann schließlich die Einweihung der neuen Räume vorgenommen werden.

Rückblickend muss festgestellt werden, dass in dieser Zeit die Geschäftsführung der Betreuungseinrichtung mit der Arbeit überfordert war, was sich jedoch leider erst im Jahr 2008 zeigte. In dieser Zeit wurde vom Förderverein sehr viel für die Computervernetzung der Buschkampschule getan. Es wurde ein neuer PC-Raum geschaffen und die Schule wurde mit neuen Computern ausgestattet. Da die Mitgliedschaft im Förderverein mit Beginn der Offenen Ganztagsschule nicht mehr bindend war, war inzwischen auch ein Mitgliederrückgang festzustellen. Das Betreuungsangebot wurde jedoch sehr stark angenommen und weiterhin konnten Wünsche des Kollegiums erfüllt werden.

Im Jahr 2007 wurde im September beschlossen, dass aufgrund der zunehmenden Arbeit die Betreuungseinrichtung an einen anderen Träger abgegeben werden soll.

Am 19.09.2007 trat der Vorsitzende Herr Stötzel mit sofortiger Wirkung zurück, so dass auf der Mitgliederversammlung des Jahres 2007 ein neuer Vorstand gewählt werden musste. Gewählt von den Mitgliedern wurde Herr Tweer als 1. Vorsitzender, Frau Hohmann als 2. Vorsitzende, Herr Strenge behielt das Amt des Schatzmeisters und Frau Kausch wurde Schriftführerin.

Inzwischen war mit dem Jugendrotkreuz ein Nachfolger für die Trägerschaft der Betreuungseinrichtung zum 01.01.2008 gefunden worden. Der neugewählte Vorstand hatte daher die Aufgabe, die Restarbeiten für die Übergabe an den neuen Träger in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführerin zu regeln.

Für die Schule wurde ein neuer Kunstraum im Keller eingerichtet und im Jahr 2008 fand auch wiederum das inzwischen schon traditionelle Zirkus-Projekt mit allen Schülern statt.

Die Übergabe an den neuen Träger gestaltete sich von der Abwicklung her als sehr positiv. Im Laufe des Jahres 2008 gab es dann jedoch Probleme mit den Restzahlungen, die aus der Betreuungseinrichtung her zu finanzieren waren. Die angestellte Geschäftsführerin hatte den Überblick über die Zahlungen der Eltern für die Betreuungseinrichtung verloren. Jedoch war in diesem Fall das vernünftige Haushalten des Fördervereins der letzten Jahre sehr hilfreich, so dass zur Überbrückung die Übergabe auch von Seiten des Fördervereins stattfinden konnte. Nachdem es dem Vorstand dann bis zum Frühjahr 2009 gelungen war, die ausstehenden Gelder zu erhalten, war der Förderverein im Jahr 2009 wieder auf der absolut finanziell ausgeglichenen Seite.

Weiterhin wurden für die Schule neue T-Shirts in angesagtem Orange angeschafft. Die Aktualisierung der PC-Räume konnte in Angriff genommen werden und der Förderverein konnte das Projekt „Homepage der Buschkampschule“ starten. Diese Homepage führt dazu, dass Informationen sehr zeitnah und sehr ausführlich an alle Eltern und Kinder der Buschkampschule gehen können.

In der Mitgliederversammlung 2009 wurde dann Herr Schreier als Nachfolger für Herrn Strenge zum Schatzmeister gewählt.

Heute zum 20jährigen Bestehen des Fördervereins der Buschkampschule kann man rückblickend nur allen beteiligten Personen, die als gewählte Vorstandsmitglieder oder als gewählte Schulpflegschaftsvorsitzende oder als Schulleiter/in zu den verschiedenen Zeiten im Vorstand mitgearbeitet haben, unseren Dank für die geleistete Arbeit aussprechen.

Wenn man diese 20 Jahre Revue passieren lässt, so muss man feststellen, dass sehr Vieles, was normalerweise zu einer normalen Ausstattung von Schulen gehört, heutzutage nicht mehr von Städten und Gemeinden geleistet wird bzw. werden kann.

Zusammengerechnet hat der Förderverein der Buschkampschule in den letzten 20 Jahren ca. 160.000 Euro als Zuwendung für die Buschkampschule ausgegeben. Für dieses Engagement kann man allen, die hierzu beigetragen haben, und dazu gehören naturgemäß auch alle Eltern, Sponsoren und Mitglieder des Fördervereins, nur einen großen Dank sagen, denn ansonsten wäre dieses nicht möglich gewesen.



 
 
     
 
  Datenschutzerklärung
   
zur Datenschutzerklärung